Schlösser und Burgen im Burgund, Frankreich

Burgund – Entdecken Sie auf Reisen Schlösser und Burgen wie im Märchenland

Die Region Burgund in Frankreich ist bekannt für ihre zahlreichen Kirchen und Klöster aber auch für die vielen Burgen und Schlösser, die in dieser eher ländlichen Gegend zu finden sind.

Leider wurden viele adelige Wohnsitze zur Zeit des Hundertjährigen Krieges stark beschädigt oder zerstört. Es gibt nur noch wenige gut erhaltene Burg- oder Schlossanlagen, die es zu besichtigen gilt.

Eine dieser Anlagen ist die Burgruine Brancion aus dem 10. Jahrhundert. Sie ist eine der ältesten Burganlagen in Burgund, die auch gut erhalten ist und ein Besuch ist mit Sicherheit lohnenswert.

Burgen und Schlösser im Burgund

Ferienwohnung Schloss

Finden Sie hier Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Burgen und Schlösser im Burgund:

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Burgen und Schlösser

Wenn Sie sich im nördlichen Teil von Burgung befinden, werden Sie überwiegend Schlösser im Renaissance-Stil entdecken. Hierbei wurde aber nicht der klare Stil der Renaissance alleine verfolgt, sondern es sind vielmehr Kombinationen mit Elementen des lokalen Baustils. Beispielsweise finden Sie hier sehr häufig Dächer mit bunt glasierten Dachziegeln. Dieses Bauelement ist typisch für diese Region.

Schlossbauten in Burgund wirken sehr oft burgartig, denn ihre Baumeister orientierten sich häufig an mittelalterlichen Bauformen. Die Schlösser Châteauneuf und Posanges sind hierfür gute Beispiele.

Schloss Ancy-le-Franc, Schloss Sully und Schloss Tanlay sind Schlossanlagen, die deutlich vom italienischen Baustil der damaligen Zeit geprägt wurden.

Von der architektonischen Ausführung her sind die Burgen und Schlösser der Region Burgund sehr bodenständig, da sie nicht nur als Lust- und Jagdschlösser dienten, sondern als fester Wohnsitz einer in dieser Gegend ansässigen Adelsfamilie. Hier weilte man also nicht nur, zu gesellschaftlichen Anlässen, sondern ganzjährig. Doch auch hierbei gibt es eine Ausnahme: Schloss Cormatin.
Der Familie du Blé gehörte dieses Schloss und es diente lediglich als Sommerresidenz.

Auffällig bei den Burgen und Schlössern in Burgund ist ihr uneinheitlicher Baustil. Diese Uneinheitlichkeit ist zurückzuführen auf verschiedene Zwangspausen beim Bau der Anlagen, aufgrund diverser Kriege.
Da diese Baupausen somit häufig sehr lang waren, befand man sich bei Wiederaufnahme der Bautätigkeiten bereits in einer neuen architektonischen Stil-Epoche.
Den französischen klassizistischen Barock finden Sie beispielsweise bei den Schlössern Commarin, Bussy-Rabutin und Menou vor. Hier dominiert dieser Baustil und ein Besuch sollte auf Ihrer Besichtigungstour nicht fehlen, um einen guten Gesamteindruck zu gewinnen.

Interessant für Sie wäre sicherlich auch eine Besichtigung der Baustelle auf Burg Guédelon, die so derzeit einzigartig auf der Welt ist. Hier soll bis zum Jahre 2022 eine Burg mit den Materialien und Techniken des Mittelalters entstehen.

Da sich die meisten Burgen und Schlösser in Burgund im Privatbesitz befinden, sind Besichtigungen für Touristen oft nur zwischen Ostern und Ende Oktober möglich.